CLKV

Der CLKV stellt sich vor

Grundsätzliches zur Zielsetzung und Arbeitsweise des

CLKV

 

 

 

Zum Namen

Als die Christliche Literatur- und Kassettenvermittlung (CLKV) 1996 entstand, kannte man noch kaum CDs. Das K im Namen schliesst heute andere Tonträger wie CD und MP3 mit ein. Zudem nutzen wir den Fortschritt der technischen Möglichkeiten und werden die Vorträge nach und nach auch als Gratis-Download auf der Homepage anbieten.

 

Tätigkeitsbereiche

  1. Der CLKV ist in erster Linie ein Verlag. Ein Überblick über die bisherigen Publikationen finden Sie unter dem Link „CLKV Verlag“.
  2. In Pfäffikon ZH, Hochstrasse 180, befindet sich ein Bücherlädeli mit ausgewählten neuen und Second-Hand-Büchern. Herzlich willkommen! (Details unter dem Link „Buchhandlungen“).
  3. Auch das CLKV-Lager und eine Versandstelle für Literatur sind an der gleichen Adresse untergebracht.

 

Mitarbeiter

Die oben genannten Aufgaben werden von Patrick und Annemarie Tschui und weiteren freiwilligen Helfern wahrgenommen.

Im Verlagsbereich besteht eine Zusammenarbeit mit cmv-Düsseldorf (Georg Hagedorn und Team).

 

Finanzen

Der CLKV dient nicht der privaten Bereicherung, sondern allfälliger Gewinn wird für die Förderung des Evangeliums, speziell durch Herstellung und Verbreitung biblisch fundierter Literatur eingesetzt. Dies gilt auch für allfällige Spenden.

 

Geistliche Ausrichtung des CLKV

Lehrmässig steht der CLKV der „Brüderbewegung“ nahe.

Wir verstehen unsere Arbeit nicht als Dienst für eine bestimmte Denomination, sondern als Dienst am ganzen Leib Christi.

Unser Wunsch, dem Wort Gottes treu zu bleiben, schliesst aber auch ein, dass wir uns von manchen Strömungen distanzieren, z.B. von der Charismatischen Bewegung, den modernen Gemeindewachstumsbewegungen, usw. Das Anliegen der reformatorischen Theologie, Gott in allem und über alles zu verherrlichen, teilen wir mit Freuden. Wir glauben aber an eine wörtliche Erfüllung der biblischen Prophetie und befürworten eine heilsgeschichtliche Auslegung der Heiligen Schrift (Dispensationalismus). Das Lehrsystem des Calvinismus lehnen wir ebenso ab wie den Arminianismus. (Unsere Haltung ist im CLKV-Buch „Erwählung – wer, wie und wozu?“ dargelegt).

 

Buchsortiment

Der CLKV sieht seinen Dienst in der Vermittlung gesunder, biblischer Lehre. Wir wollen unser Sortiment auf das beschränken, was wir aus biblischer Sicht vertreten können. Weder das Streben nach Umsatz, noch die Wünsche der Kundschaft sollen uns bestimmen, sondern das Bewusstsein der Verantwortung vor Gott.

Wir legen Wert darauf, möglichst viele der angebotenen Bücher selber zu lesen.

Wir teilen Bücher und Tonträger in 3 Kategorien ein:

Kategorie A: Titel, die wir empfehlen. Das Sortiment von „Bibeln&Bücher Pfäffikon“ besteht aus solchen „A-Büchern“.

Kategorie B: Diese Titel enthalten nebst gutem Gedankengut oder hilfreichen Sachinformationen auch einiges, hinter dem wir nicht stehen können. In der Secondhand-Abteilung von „Bibeln&Bücher Pfäffikon“ finden sich auch B-Bücher.

Kategorie C: Diese Titel führen wir nicht und würden sie auch auf Kundenwunsch hin nicht bestellen. Nebst Büchern, die falsche, ungesunde Lehren enthalten, gehören in diese Kategorie auch solche, deren Lektüre wir als „schade für die Zeit“ empfanden und daher nicht verbreiten möchten.

 

Bibelübersetzungen

Der CLKV will nur Bibeln verbreiten, die den Grundtext möglichst treu wiedergeben.

Übertragungen lehnen wir deshalb grundsätzlich ab (Kategorie C).

Den Nestle-Aland Text, der den meisten heutigen Bibelausgaben zugrunde liegt, beurteilen wir als tendenziell bibelkritisch, den Mehrheitstext/Textus Receptus erachten wir als zuverlässigen Grundtext.

Folgende Bibelversionen können wir empfehlen:

  1. Die Schlachterbibel Version 2000
  2. Luther 1912/98
  3. die nichtrevidierte Elberfelderübersetzung
  4. die überarbeitete nichtrevidierte Elberfelderübersetzung

Die letzten beiden basieren zwar auf dem Nestle/Aland Text, gehören aber zu den wortgetreusten Übersetzungen im deutschen Sprachraum.

 

Kriterien zur Beurteilung von Büchern

Noch bevor wir ein Buch lektorieren, achten wir auf dessen Autor und den Verlag, in dem es erschienen ist.

  1. Was wissen wir bereits über die geistliche Haltung des Autors?
  2. Gibt es bereits andere Bücher von ihm, die uns Aufschluss gegeben haben?
  3. Können wir die geistliche Ausrichtung des Verlags unterstützen? (z.B. Charismatik)
  4. Bei übersetzten Büchern: In welchem Verlag erschien das Original?

Des Weiteren achten wir beim Lesen auf folgende Punkte (Reihenfolge nicht von Bedeutung).

  1. Was ist das Ziel des Buches? (Unterhaltung, Sensation? Biblische Lehre, Trost, Ermahnung; Evangeliumsverkündigung?)
  2. Steht der Mensch, seine Bedürfnisse und deren Befriedigung im Zentrum (‚Liebe-dich-selbst’), wie bei einem grossen Teil der ‚Seelsorgeliteratur’, wo die Hilfe von psychologischen Methoden abhängig gemacht wird, oder wird der Herr Jesus Christus gross gemacht und werden die Leser auf die vollkommene Fülle hingewiesen, die wir in Ihm haben?
  3. Will der Autor „neue Erkenntnisse“, „erfolgversprechende Methoden“ an die Leserschaft bringen, oder bleibt er im Rahmen des Wortes Gottes, beim Erinnern und Erklären dessen, was geschrieben steht?
  4. Geht der Autor ‚über die Schrift hinaus’, z.B. indem er Gott in direkter Rede Aussagen in den Mund legt, die nicht in der Bibel enthalten sind; oder mit spekulativen, ausschmückenden Erzählungen über biblische Gestalten? Wird der Herr Jesus Christus bildlich dargestellt?
  5. Welche Bibelübersetzung oder –übertragung zitiert der Autor?
  6. Welche Leute werden im Buch zitiert oder empfohlen?
  7. Was für Lehren werden dargelegt?
  8. Handelt es sich bei Erzählungen um wahre oder erfundene Geschichten?

 

Ganz wichtig ist uns, wie in einem Buch/auf einem Tonträger das Evangelium dargestellt/verkündigt wird. Wir sind überzeugt, dass es falsch ist, die Bekehrung auf ein 3-(oder mehr) Schritte-Programm oder auf das Nachsprechen eines „Übergabegebets“ zu reduzieren.
Evangelistische Bücher und Tonträger, in denen das Evangelium nur oberflächlich verkündigt wird, oder welche Übergabegebete enthalten, teilen wir normaler­weise in die Kategorie B oder C ein.

Ein weiteres Kriterium der Buchbewertung ist das vorhandene Angebot zu einem bestimmten Thema: Gibt es mehrere gute Bücher zu einem Thema, sind wir strenger in der Auswahl. Gibt es zu einem wichtigen Thema fast keine Information, nehmen wir ein Buch/einen Vortrag auch auf, wenn wir gewisse Aussagen nicht teilen können.

Im CLKV Angebot finden Sie beispielsweise auch Bibelauslegungen und andere Bücher aus reformatorischen Verlagen oder von calvinistischen Autoren (z.B. Spurgeon), in denen nebst der biblischen Behandlung des eigentlichen Themas reformatorisches Denken in Nebenbemerkungen zum Ausdruck kommt. Wenn dagegen die Darlegung einer solchen Lehre der Hauptzweck eines Buches ist, wird es beim CLKV in die Kategorie C eingestuft.

Trotz viel Hintergrundwissen und aller Sorgfalt beim Prüfen sind wir uns bewusst, dass jede Beurteilung in einem gewissen Ausmass subjektiv ist, und dass andere Leser in einigen Fällen zu einer anderen Beurteilung kämen.

Wir sind gerne bereit, Fragen, Kritik und Anregungen zur Buchbeurteilung entgegenzunehmen.